Aktuelles

An dieser Stelle informieren wir Sie über die wichtigsten Entscheidungen und Entwicklungen im Sexualstrafrecht. Insbesondere über neueste gesetzgeberische Entwicklungen und Entscheidungen der Oberlandesgerichte und dem Bundesgerichtshof. Die Anwaltskanzlei Dr. Böttner Rechtsanwälte und Strafverteidiger ist auf das Sexualstrafrecht spezialisiert und verteidigt bundesweit mit Standorten in Hamburg, Frankfurt am Main und Neumünster.

Für ein individuelles und unverbindliches Erstgespräch können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

Jugendstrafe wegen Schwere der Schuld bei Sexualstraftaten

von Dr. Böttner

Wenn Jugendliche Sexualstraftaten begehen, liegt immer ein besonderes Augenmerk auf der Frage der Strafzumessung. Bei schwereren Sexualstraftaten wie Vergewaltigung liegt eine Verhängung der Jugendstrafe wegen Schwere der Schuld im Sinne von § 17 II JGG nahe. Dies stellt die schwerste Sanktion des Jugendstrafrechts dar und darf deswegen nur in besonders schweren Fällen verhängt werden.

Mehr lesen

Revision: Abgrenzung zwischen sexueller Belästigung und bloßen Ungehörigkeiten

von Dr. Böttner

Das Oberlandesgericht Hamm (OLG) hat sich jüngst mit der Frage beschäftigt, ab wann eine körperliche Berührung von einer bloßen „Ungehörigkeit“ in eine sexuelle Belästigung, die nach § 184i Absatz 1 StGB mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren geahndet werden kann, umschlägt.

Mehr lesen

Revision: Ist Vergewaltigung auch gleichzeitig eine vorsätzliche Körperverletzung?

von Dr. Böttner

Mit der Frage, ob eine Vergewaltigung nach § 177 StGB auch zugleich eine vorsätzliche Körperverletzung nach § 223 StGB sein kann, beschäftigte sich kürzlich der Bundesgerichtshof (BGH), nachdem das Landgericht Aachen den Angeklagten wegen Vergewaltigung in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung zu drei Jahren und sieben Monaten Freiheitsstrafe verurteilt hatte. Der Angeklagte legte gegen diese Entscheidung mit seinem Rechtsanwalt erfolgreich Revision ein.

Mehr lesen