Die unterschiedlichen Vorwürfe aus dem Sexualstrafrecht verlangen verschiedene Verteidigungsstrategien. Obwohl jeder Fall eine individuell angepasste Verteidigungsstrategie benötigt, gibt es immer wieder klassische Ansatzpunkte für die Strafverteidigung.

Mehr lesen

Gerade im Sexualstrafrecht kommt es häufig zu Aussage gegen Aussage Konstellationen. Dies führt aber nicht automatisch zum Freispruch. Viel mehr entscheidet der Richter im Rahmen der freien Beweiswürdigung, welcher Aussage er mehr Glauben schenkt.

Mehr lesen

Für die Einordnung der Strafbarkeit im Sexualstrafrecht kommt es häufig auf das konkrete Alter des mutmaßlichen Opfers an. Aus diesem Grund kommt es in vielen Fällen im Sexualstrafrecht auf die konkreten Altersgrenzen an.

Mehr lesen

Im Falle einer Verurteilung stellt sich die Frage, welche Strafe der Beschuldigte zu erwarten hat. Dabei kommt es nicht nur auf die Schwere der Tat an, sondern auch auf die persönlichen Umstände des Verurteilten.

Mehr lesen

Bei der Tatfrage kommt es häufig darauf an, ob die DNA-Spuren vom jeweiligen Verdächtigen stammen. Dabei spielt es eine erhebliche Rolle, ob die Qualität der Spuren überhaupt für eine DNA-Analyse ausreicht.

Mehr lesen

Die Geschädigten von Sexualstraftaten können sich als Nebenkläger dem Strafverfahren anschließen. Dadurch können Sie zum Teil erheblichen Einfluss auf den Fort- und Ausgang des Verfahrens nehmen.

Mehr lesen

In den meisten Strafverfahren gegen den Vorwurf aus dem Bereich des Sexualstrafrechts kann durch eine gute Strafverteidigung eine Einstellung erreicht werden. In den übrigen Fällen kommt es jedoch regelmäßig zur Anklage durch die Staatsanwaltschaft.

Mehr lesen

Das Internet nimmt eine immer größere Rolle in unserem Leben ein und kann somit auch Ausgangspunkt für den Vorwurf gegen Straftaten aus dem Sexualbereich sein. Bei der Verteidigung solcher Straftaten kommt es maßgeblich auf technisches Verständnis und das notwendige Know-How an.

Mehr lesen

Den wichtigsten Rat, den Sie immer beherzigen sollten, ist: Machen Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch. Nur wenn Sie Aktenkenntnis haben und konkret wissen, was Ihnen vorgeworfen wird, können sie sich gezielt verteidigen.

Mehr lesen